Übungen 2016

22.10.2016 Herbstübung im Pflichtbereich

Bei der jährlich stattfindenden Herbstübung im Pflichtbereich Weitersfelden nehmen alle drei Feuerwehren der Gemeinde teil. Mit der Ausarbeitung der Übung war heuer die FF Harrachstal an der Reihe.

Um ca. 14:30 Uhr wurde die FF Weitersfelden telefonisch zu einem Scheunenbrand nach Harrachstal alarmiert. Bereits bei der Alarmierung wurde bekannt gegeben, dass sich eine verletze Person in einem schwer zugänglichen Bereich hinter der Scheune befindet. Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde vom Einsatzleiter der Befehl zur Suche einer vermissten Person und zur Brandbekämpfung in der Scheune mittels Atemschutz gegeben. Während sich der Atemschutztrupp auf den Einsatz vorbereitete erfolgte von außen ein Löschangriff mit drei C-Rohren. Die bereits bei der Alarmierung bekannt gegebene verletzte Person im schwer zugänglichen Bereich konnte mit Hilfe der Schaufeltrage gerettet und dem bereits anwesenden Roten Kreuz übergeben werden.

Nach dem Übungsende fand eine Nachbesprechung im naheliegenden Zeughaus der FF Harrachstal statt. 

 

30.09.2016 Übung: Brand eines Einfamilienhauses

Eine von unserem Atemschutzwart HBM Markus Stütz organisierte Übung fand in einem alten Einfamilienhaus in Windgföll statt. Der Schwerpunkt der Übung lag beim Atemschutz, weshalb als Einsatzstichwort „Brand Wohnhaus“ gewählt wurde. Im Inneren des Hauses wurden zwei Personen vermisst, welche von zwei Atemschutztrupps der FF Weitersfelden und FF Wienau gefunden und aus dem verrauchten Haus gerettet werden mussten. Herausfordernd war der Zutritt in den ersten Stock, der nur mit der Leiter durchs Fenster möglich war. Das Besondere an dieser Übung war ein echter, kleiner Brand im Keller, der gelöscht werden musste. Diese seltene Chance ergab sich, da dieses Haus abgerissen wird. Ein großer Dank an Familie Stütz aus Windgföll, die uns diese Übung ermöglicht hat.

 

01.07.2016 Technische Abschnittsübung

Die jährliche technische Übung des Abschnittes Unterweißenbach fand heuer in Unterweißenbach statt. Thema war die Befreiung von eingeklemmten Personen aus verunfallten Personenkraftfahrzeugen. Da sich Fahrzeuge ständig weiterentwickeln, müssen auch die Techniken zur Menschenrettung ständig weiterentwickelt und angepasst werden. Insgesamt nahmen acht Feuerwehren an der Übung teil, wo nach einem kurzen Vortrag die praktische Übung an Übungsfahrzeugen folgte.

 

25.03.2016 Übung mit Teleskopmastbühne Unterweißenbach

Auf Einladung der FF Weitersfelden war die FF Unterweißenbach mit der Teleskopmastbühne (TMB) bei einer Übung zu Gast. Die TMB ist ein Einsatzfahrzeug, welches vielseitig eingesetzt werden kann, wie zum Beispiel zur Menschrettung aus Höhen und Tiefen oder auch zur Brandbekämpfung von oben. Bei einem Einsatz der TMB gibt es aber einige wichtige Dinge zu beachten, auf welche die Kameraden der FF Unterweißenbach hinwiesen. Nach einer Vorführung der Gerätschaften und des Fahrzeugs selbst wurde eine Stellprobe beim Wohnhaus Weitersfelden Nr. 74 durchgeführt. Da dieses Wohnhaus schwer zugänglich ist, wurden Versuche durchgeführt, ob im Ernstfall die einzelnen Wohnungen mit dem Korb der TMB erreichbar wären.

26.02.2016 Übung mit hydraulischem Bergegerät

Moderne Fahrzeuge werden für die Insassen immer sicherer, jedoch steigen damit auch die Gefahren für die Rettungskräfte im Falle einer Menschenrettung aus einem verunfallten Fahrzeug. 

Die hohe Anzahl an Airbags bei modernen PKWs lässt nicht viele Stellen übrig an denen man ohne großem Verletzungsrisiko für die Feuerwehrleute selbst mit den hydraulischen Rettungsgeräten arbeiten kann. Daher ist es besonders wichtig immer wieder Übungen durchzuführen um die eigene Arbeitsweise an die Bauweise neuer Fahrzeuge anzupassen. HFM Hölzl Matthias besuchte vor kurzem den technischen Lehrgang in der Landesfeuerwehrschule und berichtete über neue Techniken mit der hydraulischen Schere und dem hydraulischen Spreizer, welche danach an einem Übungsfahrzeug ausprobiert wurden. Bei der anschließenden Einsatzübung wurden die zum Teil neu erlernten Fähigkeiten bei einem weiteren Übungsfahrzeug angewandt.