Einsätze 2012

03.11.2012 Schwerer Verkehrsunfall

Um 03:48 Uhr wurden die Feuerwehren Weitersfelden und St. Leonhard zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Langfirling gerufen.

 

Der Unfalllenker konnte trotz schwerer Verletzungen selbst die Einsatzkräfte alarmieren aber nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass dieser wohl die Orientierung verlor da er falsche Angaben zum Unfallort gemacht hatte. Nach einer Suchaktion in Zusammenarbeit mit der Polizei konnte in Kontakt mit dem Unfalllenker die Unfallstelle schließlich gegen 04:30 Uhr gefunden werden.

Das Auto kam auf der Nordkammlandesstraße zwischen Harrachstal und Weitersfelden von der Straße ab und prallte frontal gegen mehrere Bäume.

Durch den heftigen Aufprall wurde der Motor herausgerissen und das Fahrzeug kam auf der Fahrerseite zum Liegen.

 

Da in dieser Lage des Fahrzeuges der Lenker nicht befreit werden konnte wurde das Fahrzeug zuerst vorsichtig umgedreht, sodass ein Zugang zur Fahrertür geschafft werden konnte. Die Beine des Lenkers wurden eingeklemmt daher musste er mit dem hydraulischen Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden.

Anschließend wurde er vom Roten Kreuz in das Landeskrankenhaus Freistadt gebracht.

Um 07:10 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

 

Einsatzleiter: OBI Stütz Josef

Einsatzfahrzeuge: LFBA-A2, TLF-A-2000, KDOF-A

Einsatzdauer: 3,3 h

 

 

06.10.2012 Wassertransport für Brunnenreinigung

Technische Hilfe wurde in Form eines Wassertransports für eine Brunnenreinigung bei einer Familie in Harrachstal geleistet.

 

Diese Aufgabe übernahm der Kommandant HBI Robert Guschlbauer höchst persönlich mit dem TLF-A-2000.

 

Einsatzdauer: ca. 2,2h

 

 

 

28.09.2012 Wassertransport

Die Wassergenossenschaft Harrachstal bat um technische Hilfeleistung in Form eines Wassertransports.

 

Einsatzleiter: HBM Stellnberger Martin

Einsatzdauer: ca. 2h

Einsatzmittel: TLF-A-2000

 

 

21.09.2012 Großbrand eines Bauernhofs in St. Leonhard

Gegen 2:40 Uhr wurden insgesamt 8 Feuerwehren aus dem Bezirk zu einem Brand eines Landwirtschaftlichen Objekts nach Oberarzing, Gemeinde St. Leonhard, gerufen.

Die FF Weitersfelden rückte um 2:45 Uhr mit dem TLF-A-2000 zum Einsatzort aus und einige Minuten später wurde auch das LFBA-A2 angefordert. Insgesamt waren somit 17 Mann im Einsatz.

 

Beim Eintreffen am Einsatzort stand bereits der Großteil des Wirtschaftsgebäudes in Vollbrand.

Es wurde rasch eine Wasserversorgung aufgebaut. Wasserentnahmestellen waren unter anderem eine nahegelegene Zisterne in Freudenthal und Vakuumfässer einiger benachbarter Landwirte, welche mit Wasser gefüllt waren.

Mithilfe des HD-Rohrs und einigen Atemschutzträger wurde die Brandmauer gekühlt um ein übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude zu verhindern, somit konnte das Wohngebäude gerettet werden.Mit Einsatz von weiteren B-Rohren konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Es wurden keine Menschen und Tiere verletzt.

 

 

Die Brandursache war eine Fehlfunktion der Hackschnitzelheizung.

Um 6:49 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

 

Einsatzdauer: 4 h

Mannschaftsstärke: 17 Mann

Einsatzfahrzeuge: TLF-A-2000 und LFBA-A2

Einsatzleitung: FF Langfirling

 

03.08.2012 PKW kam von der Straße ab

Gegen 20:00 Uhr kam eine Fahrzeuglenkerin in einem kurzen Augenblick der Unachtsamkeit mit ihrem PKW zwischen Amesreith und Weitersfelden von der Straße ab und stürzte eine Böschung hinunter. Ein vorbeifahrender ÖAMTC Abschleppwagen bemerkte den Unfall und alarmierte die Feuerwehr.

 

Die FF Weitersfelden rückte mit dem LFBA-A2 und dem TLF-A-2000 zum Einsatzort aus. Nach Absicherung der Unfallstelle und Positionierung von 2 Lotsen wurde die Lage erkundet.

Das Fahrzeug lag in einem größeren Graben etwa 3 Meter von einem kleinen Bach entfernt.

Das Fahrzeug rammte beim Abkommen von der Fahrbahn einen Kanaldeckel und riss sich dabei die gesamte Ölwanne auf, dadurch entstand auf der Wiese eine ca. 7 Meter lange Ölspur, die ein Abtragen des Erdreiches zur Folge hatte. Das Fahrzeug überschlug sich dabei und kam auf dem Dach zum liegen, daher liefen keine weiteren Flüssigkeiten aus. Die Lenkerin blieb außer einem Schock unverletzt. Da die Bergung aufgrund dieser Situation nicht von der FF Weitersfelden durchgeführt werden konnte, wurde das SRF Freistadt angefordert.

 

Während der Bergung musste eine Totalsperre der Straße durchgeführt werden. Nach der Bergung des Fahrzeuges durch das SRF wurde es auf einen Anhänger verladen und abtransportiert. Die vorhandene Ölspur auf der Straße wurde mittels Ölbindemittel gebunden.

Um 22:18 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

 

Einsatzleiter: OBI Stütz Josef

Einsatzdauer: ca. 2,5h

Mannschaftsstärke: 23 Mann

 

 

28.07.2012 Baum über Straße

Bei dem heftigen Wind wurde ein Baum über den Güterweg Eipoldschlag, Höhe Kläranlage, geweht.

 

Um 17:50 Uhr wurde die FF Weitersfelden mittels Sirene alarmiert um dem Baum wegzuräumen und die Straße wieder freizumachen. Es musste aber abgewartet werden, bis der Wind nachließ, da der Sturm zu heftig war und die Gefahr im Wald zu groß war.

Nachdem sich der Wind gelegt hatte konnte der Baum zerkleinert und mit der Seilwinde von der Straße entfernt werden.

Um 18:20 Uhr wurde der Einsatz beendet.

 

Einsatzdauer: 0,5h

Mannschaftsstärke: 6 Mann

 

10.07.2012 Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall

Da nach dem Verkehrsunfall am 09.07.2012 in Weitersfelden, aus Sicherheitsgründen die Aufräumarbeiten nicht vollständig ausgeführt werden konnten, bat uns der Besitzer der Scheune, die dabei beschädigt wurde, letzte Rückstände des Verkehrsunfalls zu beseitigen.

Mit 4 Mann und dem LFBA-A2 wurden umliegende Teile eingesammelt, das Erdreich dekontaminiert und abschließende Arbeiten wie das Absperren des durch den Unfall verursachten Loches durchgeführt.

 

Einsatzleiter: OBI Josef Stütz

Einsatzdauer: 1,5h

 

 

09.07.2012 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Um 04:59 Uhr wurde die FF Weitersfelden und die FF Liebenstein mittel Sirene alarmiert. Der Alarmierungsauftrag lautete Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Weitersfelden am Ortsende Richtung Unterweißenbach.

Von der FF Weitersfelden machten sich 18 Mann mit dem LFBA-A2, dem TLF-A-2000 und dem KDO auf dem Weg. Die FF Liebenstein rückte mit 17 Mann aus.

 

Nach dem raschen Eintreffen am Einsatzort wurde festgestellt, dass ein blauer VW Bora ungebremst in einen Geräteschuppen beim „Ortseppen“ gekracht war. Der Aufprall war so stark, dass die an der Wand befestigte Plakattafel auf das Fahrzeug herunter stürzte und einige Dachziegel herausgerissen wurden.

 

Das Fahrzeug durchbrach eine ca. 50 cm hohe Steinwand und die darüber beginnende Holzwand und krachte auf einen in der Scheune stehenden Traktoranhänger.

Durch eine Zivilperson wurde der Insasse erstversorgt und die Feuerwehr und Rettung verständigt.

Da der Verletzte aufgrund des Aufprallschadens nicht aus dem Fahrzeug gerettet werden konnte, mussten Autotüren mittels Spreizer entfernt werden. Nachdem der Zugang zum Verletzen verschafft wurde, konnte er von der Rettung und dem Notarzt weiter versorgt, aus dem Fahrzeug befreit und anschließend in das Krankenhaus gebracht werden.

 

Aufgrund der großen Beschädigung der Scheune konnte das Fahrzeug nicht gleich entfernt werden.

Ein Statiker leitet Sicherheitsvorkehrungen und weitere Maßnahmen ein.

Um 06:00 Uhr konnte der Einsatz vorerst beendet werden.

 

 

Einsatzleitung: OBI Stütz Josef

Einsatzdauer: ca. 1h

Mannschaftsstärke: FF Weitersfelden (18 Mann) und FF Liebenstein (17 Mann)

 

 

01.07.2012 Brand einer Scheune in Maxldorf

 

Um 20:33 Uhr wurde die FF Weitersfelden gemeinsam mit 6 anderen freiwilligen Feuerwehren zu einem Brandeinsatz in Maxldorf bei Liebenau gerufen.

19 Kammeraden machten sich mit dem LFBA-A2 und dem TLF-A-2000 auf dem Weg zum Einsatzort.

Ein Blitz schlug gegen 20:15 Uhr in den Dachstuhl einer Scheune ein und löste den Brand aus.

Der Brand konnte bereits vor dem Eintreffen von den Kammeraden der anderen Feuerwehren, die bereits am Einsatzort waren, unter Kontrolle gebracht werden.

 

Zwei Ladewagen, ein Kipper und zwei Traktoren wurden zerstört, doch der Großteil der Scheune konnte gerettet werden. Umliegende Landwirte kamen mit Vakuumfässern, die mit Wasser gefüllt waren, zu Hilfe. Bei dem Brand wurden keine Personen und Tiere gefährdet.

Um 21:37 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

 

20.06.2012 Großbrand bei Bauernhof in St. Leonhard

Um 08:08 Uhr wurden wir gemeinsam mit zehn anderen Feuerwehren zu einem Brand eines Landwirtschaftlichen Objekts in Schwaighof, Gemeinde St. Leonhard bei Freistadt, gerufen. Insgesamt 16 Mann machten sich mit dem TLF-A-2000 und dem LFBA-A2 auf dem Weg.

 

Beim Eintreffen am Einsatzort, standen bereits eine erst seit wenigen Wochen installierte Heutrocknungsanlage und eine nahe liegende Scheune in Vollbrand. Durch die Brandbekämpfung von allen Seiten konnte ein übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Wald und das nicht weit entfernte Wohnhaus, mit anliegendem Stall, verhindert werden.

Der Einsatz stellte sich insofern als schwierig heraus, da in dieser Gegend wenig Löschwasser zur Verfügung steht. Deshalb war der Inhalt der Tanklöschfahrzeuge schnell aufgebraucht.

Benachbarte Bauern wurden telefonisch informiert und diese kamen mit Vakuumfässern, die mit Wasser gefüllt waren und als zusätzliche Wasserentnahmestelle genützt werden konnten, zur Hilfe.

 

Das brennende Heu wurde Großteils gelöscht und mit Hilfe eines landwirtschaftlichen Geräts aus der Trocknungsanlage auf eine entfernte Grünfläche befördert. Dort konnte es gefahrenlos zur Gänze gelöscht werden und weiterhin von der Brandwache beobachtet werden kann.

Der Brand der Scheune konnte schließlich schnell unter Kontrolle gebracht werden, jedoch war die Scheune nicht mehr zu retten und musste wegen erhöhter Einsturzgefahr mit einem Kranwagen niedergerissen werden.

Die Brandursache ist noch unklar, jedoch wird vermutet, dass der Brand in der Heutrocknungsanlage entstand und über einen Belüftungsschacht rasch auf die naheliegende Scheune überging.

Um 13:36 Uhr konnte der Einsatz für die FF Weitersfelden beendet werden.

 

Einsatzdauer: 5,5 h

Mannschaftsstärke: 16 Mann

Einsatzfahrzeuge: TLF-A-2000 und LFBA-A2

Einsatzleiter: HBI Gerhard Piber, FF Langfirling

 

31.05.2012 Tödlicher Verkehrsunfall

Gemeinsam mit der FF Langfirling wurden wir um 17:05 Uhr alarmiert und zu einem Verkehrsunfall auf der Gutauer Bezirksstraße im Bereich der Gemeindegrenze zwischen Weitersfelden und St. Leonhard gerufen. Die Unfallstelle wurde bereits durch die Polizei, die einige Minuten zuvor alarmiert wurde, abgesichert.

 

Nach dem Eintreffen am Einsatzort musste unerwartet festgestellt werden, dass bei einem Zusammenstoß eines Mopeds mit einem Traktor der junge Mopedfahrer tödlich verunglückte.

Es folgte eine Totalsperre der Straße und der Verkehr wurde über Waldfeld umgeleitet.

Nach den Aufräumarbeiten konnte die Straße wieder freigegeben und der Einsatz beendet werden.

 

Einsatzdauer: 1,5h

Einsatzleitung: FF Langfirling

 

21.05.2012 Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Um 17:48 wurde die FF Weitersfelden von einem Passanten zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Auf der Nordkammlandesstraße zwischen Nadelbach und Kaltenberg kam eine Fahrzeuglenkerin aus ungeklärter Ursache von der Straße ab.

Das Fahrzeug kam im Straßengraben zum Stillstand und die Fahrzeuglenkerin konnte unverletzt aus dem Fahrzeug aussteigen.

Nach dem Erkundschaften der Schadenslage wurde das beschädigte Fahrzeug mittels Greifzug und Seilwinde aus dem Graben gezogen.

 

Im Einsatz standen 9 Mann, das LFBA-A2 und das TLFA-2000.

Um 19:02 wurde der Einsatz beendet.

 

04.05.2012 Wassertransport nach Waldfeld

Zwecks Umbauarbeiten wurden heute 2000l Wasser mit dem TLF einer Familie in Waldfeld zugestellt.

 

Einsatzdauer: 1 h

Einsatzleiter: OLM Reinhard Ahorner

 

16.03.2012 Technische Hilfeleistung

Regenwasserbehälter auspumpen und reinigen.

Beim "Bergwirt", Weitersfelden 74.

Im Einsatz war ein Mann und das TLF-A-2000.

 

Einsatzdauer: 2 h

Einsatzleiter: BI Gerhard Hackl 


09.03.2012 Glimmbrand auf einer Böschung - durch Polizei alarmiert

Um 06:30 alarmierte die Polizei die FF-Weitersfelden, als Einsatzgrund galt ein Glimmbrand auf einer Böschung in Nadelbach.

Es waren 2 Mann mit dem TLFA 2000 im Einsatz um den Glimmbrand auf einer Böschung in Nadelbach - gegenüber Hölzl Heinz - zu löschen.
Brandursache dürfte eine ausgelehrte, noch heiße Ofenasche, gewesen sein.

Der Einsatz konnte um 7:35 Uhr beendet werden.

 

Einsatzleiter: HBI Guschlbauer Robert

26.02.2012 Fahrzeugbergung Nordkammlandesstrasse

Um 17:21 Uhr wurden wir mittels Sirenenalarmierung zu einer Fahrzeugbergung auf der Nordkammlandesstrasse alarmiert.

 

Das Fahrzeug kam bei schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und rutschte über eine steile Böschung in ein angrenzendes Waldstück. Es wurden keine Personen verletzt und auch am PKW entstanden nach einer ersten Begutachtung keine Schäden.

 

Da die Böschung ziemlich steil und hoch war gestaltete sich die Bergung äußert schwierig, da der PKW unbeschädigt schien und eine Bergung mittels Seilwinde zu riskant war, ohne das Fahrzeug zu beschädigen.

Man entschloss sich deshalb das SRF Freistadt anzufordern. Das Fahrzeug wurde von der FF Weitersfelden mittels Greifzug in eine optimalere Position gebracht und danach von SRF Freistadt von seiner misslichen Lage befreit.

 

Im Einsatz standen 16 Mann der FF-Weitersfelden, das LFBA-A2, das TLFA-2000 und das SRF Freistadt (schweres Rüstfahrzeug).

Um 20:00 Uhr wurde der Einsatz beendet.

 

04.02.2012 Autobrand bei klirrender Kälte

Um 07:09 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF Harrachstal mittels Sirenenalarmierung zu einem KFZ Brand alarmiert (Alarmstufe 1). Auf der Harrachstaler Bezirksstraße im Bereich Saghammer entzündete sich ein roter Audi A4 Avant im Kofferraumbereich. Unter Einsatz des HD Strahlrohres aus unserem TLF konnte der Brand rasch gelöscht werden. Am Fahrzeug entstand trotz des schnellen Eingreifens ein beträchtlicher Schaden, der Lenker blieb aber unverletzt. Durch die eisigen Temperaturen um die 20° unter Null, waren die Löscharbeiten erschwert und bildete sich rasch ein „Eislaufplatz“ am Einsatzort.

 

Im Einsatz standen von der FF Weitersfelden 16 Mann, das TLFA-2000 und das LFBA-A2. Die FF Harrachstal waren mit Ihrem KLF im Einsatz.

Um 08:15 war die Einsatz wieder beendet und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

 

Einsatzleiter: HBI Eibensteiner Franz, FF Harrachstal

 

15.01.2012 Technische Hilfeleistung am Sportplatzteich

Um doch noch eine brauchbare Eisstruktur zu bekommen, wurde die Eisoberfläche mittels Tankwagen und zwei Strahlrohren besprüht, bis eine glatte Oberfläche Endstand.

Im Einsatz standen 4 Mann, TLF 2000, Tauchpumpe und Notstromaggregat

 

Einsitzdauer: 2 h

Einsatzleiter: BI Hackl Gerhard

 

09.01.2012 Freimachen von Verkehrsweg

Der heftige Schneefall in den Abendstunden sorgte dafür, dass einige kleiner Bäume in die Waldfelderstraße hineinragten.

Aufgrund der telefonischen Benachrichtigung durch die Polizei rückten 2 Mann mit dem LFB-A2 aus und beseitigen die Hindernisse mittels Motorsäge.

 

Einsatzdauer: 1h

Einsatzleiter: AW Willi Guttenbrunner