Einsätze 2019

14.07.2019 Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Um 14:00 Uhr wurden wir mit dem Alarmtext „PKW im Wald“ zur Nordkamm Landesstraße Richtung Harrachstal von der Landeswarnzentrale alarmiert. Eine Lenkerin kam mit einem PKW in einer Linkskurve von der Straße ab, touchierte einige Bäume und kam einige Meter tief im Wald zum Stehen. Bei der Ankunft am Einsatzort war die Polizei bereits vor Ort und die Lenkerin zuvor selbst ausgestiegen. Sie wurde anschließend vom Roten Kreuz versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Mittels Kranwagen wurde das Fahrzeug aus dem Wald geborgen, dafür musste die Straße für kurze Zeit komplett gesperrt werden.

 

Einsatzleiter: HBI Josef Stütz

Einsatzdauer: 1,5 h

Mannschaft: 22 Mann/Frau

Fahrzeuge: LFBA-A2, TLFA 2000 und KDOFA

 

01.07.2019 Baum stürzte auf Telefonleitung

Das heftige Gewitter in den Abendstunden zog in etwas abgeschwächter Form auch über Weitersfelden hinweg. Der Wind war jedoch stark genug, sodass ein Baum entlang der Knaußer Bezirksstraße diesem nicht stand hielt und Richtung Straße stürzte wo er sich in einer Telefonleitung verfing. Um 20:12 Uhr wurden wir von der Landeswarnzentrale mittels Sirene alarmiert um die Fahrbahn wieder frei zu machen. Mittels Motorsäge konnte die Besatzung des LFBA-A2 den Baum rasch beseitigen. Die Telefonleitung hielt der Belastung durch den umstürzenden Baum nicht stand und riss auseinander. Um 20:39 Uhr konnte der Einsatz wieder beendet werden.

 

Einsatzleiter: HBM Martin Manzenreiter

Einsatzdauer: 0,45 h

Mannschaft: 10 Mann/Frau

Fahrzeuge: LFBA-A2

 

02.05.2019 Defekt an LKW verursachte Ölspur

Ein technischer Defekt an einem LKW verursachte auf der L579 Nordkamm Landesstraße von Weitersfelden Richtung Harrachstal eine ca. 2,5 km lange Ölspur. Die FF Weitersfelden wurde alarmiert um diese zu Binden. Von der Straßenmeisterei Unterweißenbach wurden zusätzliches Ölbindemittel und Ölspurtafeln angefordert. Nach ca. 2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

 

Einsatzleiter: HBM Thomas Käferböck

Einsatzdauer: 2h

Mannschaft: 18 Mann

Fahrzeuge: LFBA-A2, TLFA 2000 und KDOF-A

 

15.03.2019 Erneut Baum über Straße

Um 22:58 Uhr wurden wir von der Landeswarnzentrale mit dem Stichwort „technischer Einsatz klein“ zu einem Sturmschaden auf der Nordkamm Landesstraße in Richtung Harrachstal alarmiert. Mittels Motorsäge konnte der Baum rasch entfernt und die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

Einsatzleiter: HBM Thomas Käferböck

Einsatzdauer: 0,5h

Mannschaft: 10 Mann / Frau

Fahrzeuge: LFBA-A2

 

10.03.2019 Mehrere Einsätze wegen Sturm

Der Sturm in der Nacht von vergangenem Sonntag auf Montag fegte auch über Weitersfelden hinweg. Wir wurden mehrmals alarmiert um die Straßen von umgestürzten Bäumen oder sonstigen losen Gegenständen, die sich selbstständig gemacht hatten, zu befreien. Vorbeugend wurden die Straßen im Einsatzgebiet abgefahren um weitere evtl. blockierte Straßen wieder frei zu machen.

 

Einsatzleiter: BI Georg Ahorner

Mannschaft: 15 Mann/Frau

Einsatzdauer: 2,5h

Fahrzeuge: LFBA-A2

 

05.01. – 13.01.2019  Kampf gegen die Schneemassen

Auch Weitersfelden blieb von den großen Schneemengen nicht verschont. Zahlreiche Bäume hielten der Belastung nicht stand und mussten von den Straßen entfernt werden. Auch ein Dach wurde aufgrund erhöhter Einsturzgefahr abgeschaufelt. Beginnend von Samstag 05.01. bis Sonntag 13.01. waren wir stets in Alarmbereitschaft und mussten zu 42 Einsätzen ausrücken. Dabei waren wir nicht nur im eigenen Gemeindegebiet im Einsatz sondern entfernten im Auftrag der Straßenmeisterei Unterweißenbach und des Abschnittsfeuerwehrkommandos gefährliche Bäume entlang der Nordkamm Landesstraße von Amesreith bis Weitersfelden und der Knaußerer Bezirksstraße von Weitersfelden bis nach Liebenau.

 

Da ein großer Teil der Einsätze an Wochentagen war, ist besonders zu betonen, dass sich viele unserer Kameraden/-innen extra Urlaub nahmen um die Straßen von Weitersfelden sicher und frei halten zu können. Schadensereignisse wie diese zeigen die Notwendigkeit jeder einzelnen Feuerwehr.

 

05. und 06.01.2019 Bus blieb in Schnee stecken

An zwei Tagen hintereinander wurden wir zu einer Busbergung alarmiert. An beiden Tagen blieb ein Linienbus auf dem Parkplatz, auf dem er zwischenzeitlich immer wieder abgestellt wird, im Schnee stecken und konnte die Fahrt nicht antreten. Beide male konnte der Bus rasch mittels Seilwinde des LFBA-A2 aus seiner misslichen Lage befreit werden.

 

03.01.2019 Fahrzeugbergung

Um 16:59 Uhr wurden wir von der Landeswarnzentrale zu einer Fahrzeugbergung auf der L579 Nordkamm Landesstraße Richtung Harrachstal alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort waren keine Personen im Fahrzeug. Bei genauerer Lageerkundung stellte sich heraus, dass der PKW mit dem Vorderrad einen Kanalschacht erfasst hatte und mit dem Fahrzeug darauf aufsaß. Mittels Seilwinde des LFBA-A2 und Pölzmaterial konnte das Fahrzeug zurück auf die Straße gezogen werden, ohne dass der Schaden am PKW vergrößert wurde. Abschließend wurde das Fahrzeug von einem Abschleppunternehmen verladen und abtransportiert. Für die Dauer der Bergung musste die Straße komplett gesperrt werden.

 

Einsatzleiter: HBI Josef Stütz

Mannschaft: 21 Mann/Frau

Einsatzdauer: 1,5 h

Fahrzeuge: LFBA-A2 und TLFA 2000